Fuckup Nights Stuttgart

FuckUp Nights Stuttgart ist ein Veranstaltungsformat bei dem Fuckupreneurs über ihre größten beruflichen Misserfolge und Scheitern sprechen.

Die erste FuckUp Night fand 2012 in Mexiko statt und hat sich seitdem auf der ganzen Welt als Event zum Austausch von Geschichten über’s Scheitern entwickelt.

FuckUp Night Stuttgart Vol. 6 (22.10.2015)

„Scheitern“ gehört zum Startup, wie der Wind zum Segeln. Auf der FuckUp Night Stuttgart berichten Gründer und Unternehmer über ihre Niederlagen, Untergänge und die kleinen und großen Katastrophen auf dem Weg nach oben. So soll denen die Angst vor dem Scheitern genommen werden, die den Sprung ins kalte Wasser noch nicht gewagt haben. Die FuckUp Nights Stuttgart wurden Ende 2014 vom Gründerstall der Hochschule Esslingen initiiert und werden seitdem von ihm organisiert.

Speaker

Martin Allmendinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dozent und Doktorand an der Uni Hohenheim – Für Martin hängt der Misserfolg beim Gründen auch von der Reflexionsfähigkeit des Gründers ab, die er sich von jedem interessierten Gründer wünscht. Dies vermittelt er auch am Fachgebiet Entrepreneurship der Uni Hohenheim. Nach seinen beruflichen Stationen von Agenturen über Beratungsfirmen hat der technologieinteressierte Betriebswirt nach seinem Studium 2013 zusammen mit zwei Freunden die Hohenheimer Universitätsausgründung enpatech® GbR vorangetrieben. Trotz eines EXIST-Gründerstipendiums gelang es dem Team nicht, mittels ihrer wissenschaftlich erprobten Software den B2B-Markteintritt im Bereich Verhandlungen zu meistern. Am Ende blieben ganz besondere Erfahrungen und Learnings, die man in einem Angestelltenverhältnis so nie hätte erleben können. Ein Aspekt davon: Ideen müssen austauschbarer sein als Teams. Deswegen gründete das Team 2015 gemeinsam die OMM Solutions GmbH.

Thomas Weitzel

Diplom-Designer – Thomas arbeitet seit mehr als 20 Jahren als selbstständiger Designer, Webentwickler, Autor und Hochschuldozent im analogen und digitalen Dschungel. Er war an der Konzeption einer privaten Medienhochschule beteiligt und versuchte sich am Aufbau einer Plattform für Fotografien. Thomas wird erzählen, warum sich Engagement nicht immer lohnt – oder genau zu den Umwegen führt, die einen auf den weiteren Berufswegen doch weiter bringen. Anhand dieser beiden Beispiele zeigt er Aufstieg und Fall einer Idee und zieht sein Resümee daraus. Er  unterrichtet außerdem seit mehr als 18 Jahren an diversen Hochschulen und Bildungseinrichtungen, engagiert sich innerhalb eines OpenSource Projekts, schrieb zwei Bücher und liebt den Flurfunk, Flugzeuge und Espresso in allen Varianten.

Christoph Mandl

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets für Unternehmensgründungen und Unternehmertum (Entrepreneurship) der Universität Hohenheim – Christoph befasst sich im Rahmen seiner Tätigkeit schwerpunktmäßig mit dem Leben von Gründern nach unternehmerischen Fehlschlägen. Ein Forschungsprojekt wurde mit dem Best Paper Award auf der ICSB Konferenz 2015 in Dubai ausgezeichnet. Im Anschluss an sein Master-Studium war er knapp eineinhalb Jahre als Consultant bei einer auf Commercial Due Diligence und Wertsteigerung spezialisierten Unternehmensberatung tätig. Zuvor studierte Christoph BWL an der Universität Passau und der Corvinus Universität Budapest mit den Schwerpunkten International Management / Marketing und Finance. Während des Studiums sammelte er durch den Aufbau eines Unternehmens in der Sportartikelindustrie umfassende Gründungserfahrung.

Die Speaker werden kurz von ihren jeweiligen FuckUps berichten und dann geht es mit allen in eine offene Fragerunde. Im Anschluss gibt es dann die Möglichkeit zum Netzwerken.

Ihr wollt Speaker werden und über euren FuckUp berichten? Dann schreibt uns eine E-Mail!

Location

KOMMA
Maille 5-9
73728 Esslingen
www.komma.info

Facebook

Veranstalter